nTED Analysesystem
Evaluation von Übungen im Katastrophenschutz

nTED Analysesystem

Niemand denkt gerne an Katastrophen. Doch die Akteure im Katastrophenschutz müssen vorbereitet sein: Sie haben Pläne für alle denkbaren „Großschadensereignisse“, die sie regelmäßig testen. Denn nur wer regelmäßig übt, kann im Ernstfall angemessen reagieren. Die Komplexität der Übungen ist hoch: Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienste, Krankenhäuser, THW und weitere Organisationen – Hunderte Teilnehmer arbeiten eng zusammen.

Wir haben ein System zur Evaluation von Großschadensereignissen für das Institut für Rettungsingenieurwesen und Gefahrenabwehr (IRG) der Technische Hochschule Köln entwickelt, bei dem Hard- und Software auch unter widrigen Bedingungen gut zusammenspielen.

Kunde
TH Köln – Institut für Rettungsingenieurwesen und Gefahrenabwehr (IRG)

Entwicklung
iOS || Mobile || Tablets || iOS Demonstor App || Backend || Web-App || HTML5 || Pharo

Tabletbasiert und immer einsatzbereit

Mit dem tabletbasierten Analysesystem lassen sich Ereignisse wie Behandlung oder Transport über eine Tablet-App erfassen. In Echtzeit werden die Daten an ein System übertragen, ausgewertet und visualisiert.

Die webbasierte Android-App ist auf den Tablets der Übungsteilnehmer installiert. Da eine Übung auch in Gebieten ohne Netz stattfinden, synchronisiert die App über einen mobilen-Server, der ein eigenes WLAN bereitstellt. Konfiguration und Analyse werden durch eine Web-Applikation ermöglicht, die auf dem mobilen Server läuft. nTED ist damit ein vollkommen autonomes integriertes System.

Tabletbasiert und immer einsatzbereit

Mit dem tabletbasierten Analysesystem lassen sich Ereignisse wie Behandlung oder Transport über eine Tablet-App erfassen. In Echtzeit werden die Daten an ein System übertragen, ausgewertet und visualisiert.

Die webbasierte Android-App ist auf den Tablets der Übungsteilnehmer installiert. Da eine Übung auch in Gebieten ohne Netz stattfinden, synchronisiert die App über einen mobilen-Server, der ein eigenes WLAN bereitstellt. Konfiguration und Analyse werden durch eine Web-Applikation ermöglicht, die auf dem mobilen Server läuft. nTED ist damit ein vollkommen autonomes integriertes System.

Ein autonomes System – der nTED-Koffer

Anders als ein reines Software-Projekt besteht nTED aus einer Hardware Komponente: Dem nTED Koffer. Er wird häufig als Gesamtsystem (Koffer mit 30–50 Tablets) konfiguriert, damit die Übungsteilnehmer keine eigenen Handys benötigen. Das nTED-Koffersystem besteht aus drei Komponenten:

  • Die App auf den handlichen Android Tablets, die mitgeliefert werden
  • Die webbasierte Applikation zur Konfiguration der Übung und Auswertung
  • Der Koffer ist Server und mobiler WLAN-Hotspot zugleich

nTED Bewährungsprobe – die große MANV-Übung in Köln

Ein wichtiger Meilenstein für nTED war der Einsatz bei der großen MANV-Übung 2015 in Köln. Bei einem Massenanfall von Verletzten (MANV) wurde eine große Zahl Betroffener versorgt. nTED hat den hohen Beanspruchungen der Übung standgehalten. Seitdem wurde das Koffersystem aktiv weiterentwickelt und ist bei uns erhältlich.

Haben Sie Interesse an nTED? Sprechen Sie uns an.

nTED Bewährungsprobe – die große MANV-Übung in Köln

Ein wichtiger Meilenstein für nTED war der Einsatz bei der großen MANV-Übung 2015 in Köln. Bei einem Massenanfall von Verletzten (MANV) wurde eine große Zahl Betroffener versorgt. nTED hat den hohen Beanspruchungen der Übung standgehalten. Seitdem wurde das Koffersystem aktiv weiterentwickelt und ist bei uns erhältlich.

Haben Sie Interesse an nTED? Sprechen Sie uns an.

<Vorheriges Projekt: Call a BikeProjektNächstes Projekt: Rheinwerk Video-Trainings >

Haben Sie Fragen?
Möchten Sie ein individuelles Angebot?
+49 221 27 22 59 45
kontakt@zweidenker.de

Menü